Business Law

Download Customer Fraud and Business Responses: Let the Marketer by Kelly T. Tian,Bill Keep PDF

By Kelly T. Tian,Bill Keep

From remarkably frank and credible responses to their finished study questionnaire, Tian and retain offer a special, broad ranging catalogue of frauds that consumers perpetrate on businesses--and what sellers can do to wrestle it. They have been in a position to obtain and examine greater than 250 written descriptions--a seventy one% reaction rate!--of the acts that consumers devoted and the tools they used. rather than only a list, Tian and maintain got their facts within the consumers' personal phrases, leading to hugely designated and trustworthy insights into why buyers did what they did. They locate that patron fraud has emerged as a sort of guerilla struggle opposed to businesses, that it truly is tailored to precise events, and that underlying clients' motivation is a necessity to get even. Ethics has little do with it. actually, a few respondents even asserted they'd a duty to devote fraud: they did it to retaliate opposed to what they perceived as unethical acts that companies devoted opposed to them. the result's an extraordinary documentation of the specifics of fraud, the way it threatens not just company yet complete economies, and the actions--bold and subtle--that agents can take up self-protective response.

Not simply will company administration, really in advertising, get special descriptions in their shoppers' fraud innovations and strategies, yet they're going to additionally obtain insights into the place they're weak and why. Tian and preserve exhibit that fraud has turn into so socially appropriate between heart category consumers that they're keen to proportion their strategies, innovations, and secrets and techniques with their associates. With this as their beginning, the authors supply practitioners an arsenal of detection and deterrence tools. both vital, they supply how you can enforce them with out alienating their different, innocent shoppers. additionally they express retailers what they could do to reestablish belief of their advertising and marketing exchanges with clients, and enhance relationships in ways in which will decrease (if no longer absolutely put off) the occurrence of fraud. For administration in most cases in addition to sellers in businesses of all sizes and sort, Tian's and Keep's booklet is vital, engrossing, and necessary reading.

Show description

Download Pflichten und Haftungsrisiken des Geschäftsführers in der by Markus Elbert PDF

By Markus Elbert

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Recht, word: 1,0, Fachhochschule Gießen-Friedberg; Standort Gießen, fifty four Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung – kurz GmbH – zählt wie die
Aktiengesellschaften (AG) und die Kommanditgesellschaften auf Aktien
(KGaA) zu den Kapitalgesellschaften1. Nach § thirteen I GmbHG ist die
Gesellschaft juristische individual und als solche rechts- und parteifähig,
d. h. sie ist Trägerin von Rechten und Pflichten, und kann vor Gericht
klagen bzw. verklagt werden2. Die GmbH ist außerdem
Handelsgesellschaft nach § thirteen III GmbHG und somit Formkaufmann (§ 6 I
HGB)3. Sie unterliegt allerdings nicht dem Zwang wie OHG und KG ein
Handelsgewerbe betreiben zu müssen. Vielmehr kann eine GmbH zu
jedem gesetzlich zulässigen Zweck gegründet werden (§ 1 GmbHG).
Die Beziehungen zwischen der Gesellschaft und ihren Gesellschaftern
regelt der Gesellschaftsvertrag (Satzung)4. Karsten Schmidt5 bezeichnet
den Gesellschaftsvertrag auch als Organisationsvertrag.
Für Verbindlichkeiten gegenüber Gläubigern haftet die GmbH gemäß § 13
II GmbHG nur mit dem Vermögen der Gesellschaft. Die Gesellschafter
haften grundsätzlich nicht persönlich, sondern nur mit ihrem gezeichneten
Stammkapital (Stammeinlage), was once diese Rechtsform von den
Personengesellschaften unterscheidet. Das erforderliche Stammkapital
der Gesellschaft muss nach § five I GmbHG mindestens 25.000,- €
betragen.
Die Entstehung der GmbH als Unternehmensrechtsform bzw. des GmbHGesetzes
ist historisch begründet, und geht auf Forderungen der
Wirtschaft Ende des 19. Jahrhunderts nach einer Gesellschaftsform mit
Haftungsbeschränkungen einerseits, und einem gleichzeitigen hohenAusgestaltungsspielraum des Gesellschaftsvertrages andererseits zurück.
Gerade für kleine und mittlere Unternehmen struggle die Rechtsform der
Aktiengesellschaft, die zwar bereits Haftungsbeschränkung bot, jedoch in
Gründung und Verwaltung sehr aufwendig battle, und das Aktienrecht aus
dem Jahr 1884 außerdem die Vertragsfreiheit stark einschränkte, meist
uninteressant1. Mittlerweile haben sich in Deutschland die Gesellschaften
mit beschränkter Haftung zu einer sehr beliebten und darüber hinaus zur
umsatzstärksten Rechtsform entwickelt. Die aktuelle Umsatzsteuerstatistik
des Statistischen Bundesamtes weist für die BRD im Jahr 2004 ca.
453.000 umsatzsteuerpflichtige Gesellschaften mit beschränkter Haftung
mit einem steuerbaren Umsatz von ca. 1.466 Mrd. € aus. Insgesamt liegt
die Anzahl der GmbHs in Deutschland sogar bei ca. 900.000.

Show description

Download The Concept of Abuse in EU Competition Law: Law and Economic by Pinar Akman PDF

By Pinar Akman

The objective(s) of Article 102 TFEU, what precisely makes a convention abusive and the normal of damage less than Article 102 TFEU haven't but been settled. This loss of readability creates uncertainty for companies and, coupled with the present nation of economics during this zone, increases an enormous query of legitimacy. utilizing legislations and financial methods, this e-book inquires into the potential goals of Article 102 TFEU and proposes a latest method of analyzing 'abuse'. In doing so, this e-book establishes an overarching thought of 'abuse' that conforms to the old roots of the supply, to the textual content of the supply itself, and to trendy fiscal considering on unilateral behavior. This booklet as a result inquires into what Article 102 TFEU is ready, what it may be approximately and what it may be approximately concerning either goals and scope.

The booklet demonstrates that the separation of exploitative abuse from exclusionary abuse is synthetic and unsound. It examines the roots of Article 102 TFEU and the ancient context of the adoption of the Treaty, the case legislations, coverage and literature on exploitative abuses and, the place proper, on exclusionary abuses. The e-book investigates power goals, reminiscent of equity and welfare, in addition to the aptitude clash among such targets. eventually, it significantly assesses the ecu Commission's modernisation of Article 102 TFEU, earlier than featuring a reformed method of 'abuse' that is concentrated on 3 valuable and adequate stipulations: exploitation, exclusion and an absence of a rise in efficiency.

Show description

Download O Direito de Exoneração do Acionista Minoritário - A saída by Gustavo de Sousa Botelho PDF

By Gustavo de Sousa Botelho

Esta investigação trata especificamente a situação em que se encontram os acionistas minoritários após a transferência do controlo numa sociedade aberta. O sistema jurídico vigente é analisado, com o intuito de saber se, quando se verifique a transferência do controlo ou domínio de uma sociedade portuguesa cotada em mercado regulamentado, o direito nacional ou da União Europeia atribui aos acionistas minoritários o direito de alienar as suas ações e consequentemente sair da sociedade, em condições idênticas às de outros acionistas que alienaram a respetiva participação e que, com essa alienação, possibilitam a transferência de controlo ou domínio da sociedade. É ainda comentada a decisão do Tribunal de Justiça da União Europeia no caso Audiolux e a decisão da CMVM relativa à perda da qualidade de sociedade aberta da Brisa - Autoestradas de Portugal, S.A

Show description

Download Vor- und Nachteile von Diversity-Konzepten (German Edition) by Stefan Reber PDF

By Stefan Reber

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Recht, notice: 2,3, Hochschule Aschaffenburg (Betriebswirtschaft und Recht), Veranstaltung: Personalwirtschaft (Schwehrpunkt Handel und Industrie), 12 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: „Diversity“ ist ein englisches/amerikanisches Wort, aber auch eine aus den united states stammende Bezeichnung eines administration- bzw. Unternehmensführungskonzepts. Übersetzt bedeutet „diversity“ Vielfalt.
Diversity ist jedoch auch ein stehender Begriff, wenn es um Unterschiede zwischen Menschen in der Gesellschaft oder der Ökonomie geht. In diesem Zusammenhang steht „diversity“ auch für Individualität, Andersartigkeit, Heterogenität, Ungleichheit und Verschiedenheit.
„Diversity“ hat seinen Ursprung in der US-amerikanischen Geschichte und ist nicht nur ein kurzfristiger pattern, sondern eine evolutionäre Entwicklung.
In US-amerikanischen Unternehmen sind Diversity-Konzepte in der Regel Standart, wohingegen in Deutschland bzw. Europa diese Entwicklung noch am Anfang steht, wohl aber kaum ein Weg daran vorbeiführen wird.
Die „Einführung“ von Diversity-Konzepten in Deutschland, respektive in deutschen Unternehmen, wird sich sicherlich schwieriger gestalten als viele andere Neuerungen, da die Akzeptanz von „Diversity“ das Umdenken einer ganzen Gesellschaft erfordert.
Deutschland kann sich zwar am amerikanischen Beispiel orientieren, wird aber, da die geschichtliche und kulturelle Entwicklung eine andere battle und ist, einen eigenen Weg finden müssen.
Wie bei vielen Dingen gibt es natürlich auch bei Diversit-Konzepten Vor- und Nachteile, mit denen die Gesellschaft und die Unternehmen umgehen müssen.

Show description

Download Availability of Credit and Secured Transactions in a Time of by N. Orkun Akseli PDF

By N. Orkun Akseli

within the mild of the monetary concern, it has turn into transparent that the globalisation of economic markets has no longer been matched by means of the globalisation of felony sure bet when it comes to monetary transactions. the power to offer safeguard impacts not just the price of credits but in addition, sometimes, even if credits should be on hand in any respect. expanding the provision and decreasing the price of credits could make a major contribution to foreign and household monetary improvement. Assessing the foreign demanding situations posed through inefficient secured credits legislation, this publication explores how those could be triumph over to facilitate credits via felony reforms. major gurus within the box tackle the major concerns surrounding the provision of credits, the function of banks in monetary improvement and fiscal crises, UNCITRAL's legislative efforts, and overseas companies and fiscal associations and their involvement within the reform of secured transactions law.

Show description

Download Examens-Repetitorium Handels- und Gesellschaftsrecht (Unirep by Walter Bayer,LL.M., Jan Lieder PDF

By Walter Bayer,LL.M., Jan Lieder

Das Repetitorium:

Dieses Examens-Repetitorium zum Handels- und Gesellschaftsrecht ist aus dem Repetitorium für Handels- und Gesellschaftsrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena entstanden, das von beiden Autoren über viele Semester durchgeführt und stetig fortentwickelt wurde.

Gemäß seinem Zuschnitt als universitäres Repetitorium richtet sich das Werk an den Examenskandidaten, der innerhalb überschaubarer Zeit eine sichere Orientierung in denm zum Pflichtfachstoff gehörenden Teilen des Handels- und Gesellschaftsrechts sucht. Mit Blick auf die unterschiedlichen Zuschnitte dieses Prüfungsfachs in den einzelnen Bundesländern wurde eine bewusste Selektion des Prüfungsstoffes vorgenommen. Behandelt werden die examensrelevanten Teile des Handelsrechts und des Personengesellschaftsrechts. Im Kapitalgesellschaftsrecht liegt ein Schwerpunkt auf der Gründung und der Haftung der juristischen individual.

Aus den genannten Gebieten wurden die klassischen Probleme, deren Kenntnis im Examen in jedem Fall vorausgesetzt werden, mit aktuellen Fragestellungen kombiniert und anhand einer Vielzahl von Beispielsfällen aufgearbeitet.

Die Reihe:

Die Reihe UNIREP JURA dient der gezielten Vorbereitung auf die Erste Juristische Prüfung in den Pflichtfächern und vermittelt entscheidende Wertungsgrundlagen, Strukturverständnis und damit die Fähigkeit zur eigenständigen Fallbearbeitung. Es sind die Kernthemen des jeweiligen Stoffgebietes dargestellt, wobei Grundstrukturen als bekannt vorausgesetzt und mehr vorsorglich in aller Kürze behandelt werden. Dem didaktischen Anliegen der Reihe entsprechend dienen Beispielsfälle der Veranschaulichung, examenstypische Probleme und Fallkonstellationen werden erläutert und erschlossen. Formulierungsvorschläge und Hinweise zu Aufbauschwierigkeiten treten ergänzend hinzu. Dem vertiefenden Studium dienen das gezielte und sparsame Zitieren weiterführender Literatur sowie der einschlägige Beleg aus der Rechtsprechung.

Show description

Download Der Verbraucherschutz in der Europäischen Union (German by Sven Keller PDF

By Sven Keller

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Recht, be aware: 1,7, Hochschule Schmalkalden, ehem. Fachhochschule Schmalkalden, forty three Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Studienarbeit beschäftigt sich mit dem Thema des Verbraucherschutzes in der Europäischen Union. Da dieses Thema sehr umfangreich ist, habe ich mich auf wesentliche Schwerpunkte konzentriert.
Unter Punkt 1. findet guy zunächst einen allgemeinen Überblick über die Verbraucherpolitik in Europa. Außerdem werden die Gründe für eine gemeinsame europäische Verbraucherpolitik dargestellt und die Bedeutung des ecu - Verbraucherschutzes näher erläutert.
Der allgemeine Begriff des Verbrauchers und der Begriff des Verbraucherleitbildes wird unter Punkt 2. versucht näher zu definieren. Hierbei erfolgt auch ein Bezug auf das nationale Recht.
Anschließend wird unter Punkt three. die Entwicklung und Entstehung der Verbraucherpolitik in der ecu aufgezeigt. Diese Entwicklung zeigt neben der geschichtlichen Entwicklung der Europäischen Union auch die Anfänge des Verbraucherschutzes. Weiterhin wird auf die Verbraucherpolitik der Bundesregierung sowie auf die aktuelle Entwicklung auf europäischer Ebene eingegangen.
Punkt four. befasst sich mit der Eingliederung des Verbraucherschutzes in das
EU - Recht. Insbesondere wird auf das Primärrecht und das Sekundärrecht eingegangen, additionally auf die Rechtsgrundlage und die Rechtssetzung.
Punkt five. behandelt die wichtigsten Verbraucherschutz-Richtlinien in einem Überblick. Diese Aufteilung der Richtlinien ist an die five Verbraucher-Grundrechte angelehnt.
Am Schluss in Punkt 6. geht es um die künftigen Herausforderungen im Bereich des europäischen Verbraucherschutzes. Weiterhin werden Probleme geschildert, die sich aus der aktuellen Sachlage ergeben und verschiedene Möglichkeiten für die künftige Entwicklung des Verbraucherschutzes in der Europäischen Union dargestellt.

Show description

Download Mastering Labor Law (Mastering Series) by Paul M. Secunda,Anne Marie Lofaso,Joseph E. Slater,Jeffrey PDF

By Paul M. Secunda,Anne Marie Lofaso,Joseph E. Slater,Jeffrey M. Hirsch

 Mastering hard work Law offers valuable procedural and substantial fabric with no overwhelming the reader with info which are unduly esoteric or tangential. The e-book starts with an creation to personal and public quarter exertions legislations. It then turns to usa hard work heritage and strategy, association, and jurisdiction matters less than the nationwide hard work family members Act. The booklet then comprehensively addresses the organizational and collective bargaining techniques, prior to overlaying kinds of safe task. It closes through contemplating different issues similar to hard work arbitration, union protection clause, exertions preemption, and antitrust doctrine.

Show description

Download Die Europäische Aktiengesellschaft (SE). Eine Analyse der by Carmen Frey PDF

By Carmen Frey

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Recht, be aware: 2,00, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Ravensburg, früher: Berufsakademie Ravensburg, forty five Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Am 08.10.2004 ist die Verordnung über das Statut der Europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea, SE) in der european sowie im EWR in Kraft getreten. Damit hat der Europäische Gesetzgeber die Harmonisierung des Gesellschaftsrechts vorangetrieben und die gesellschaftsrechtlichen Grundlagen für eine supranationale Rechtsform geschaffen. Die Europäische Aktiengesellschaft, die bereits als „Flaggschiff des europäischen Gesellschaftsrechts“ bezeichnet wurde, bietet europaweit tätigen Unternehmen erstmals die Möglichkeit der grenzüberschreitenden employer nach weitgehend einheitlichen europäischen Regeln.

Ziel dieser Arbeit ist es, die Europäische Aktiengesellschaft in ihren wesentlichen Grundzügen darzustellen, um anschließend deren Bedeutung für die Unternehmenspraxis zu analysieren.
Einführend werden die Zielvorgaben, die historische Entwicklung und die Rechtsquellen, die zur Schaffung des Statuts über die SE geführt haben, aufgezeigt sowie das auf sie anwendbare Recht identifiziert.

Der dritte Teil schafft die foundation für die anschließenden Betrachtungen zur SE. Die Grundkonzeption der neuen Rechtsform wird in ihren wichtigsten Bereichen vorgestellt. Dazu zählen neben wesentlichen Eigenschaften wie bspw. Kapitalausstattung und Haftung insbesondere die Gründungsformen der SE, die Möglichkeiten bei der Ausgestaltung der Organisationsstruktur sowie die zu beachtenden Vorschriften betreffend die Mitbestimmung der Arbeitnehmer. Darüber hinaus wird auf steuerliche Aspekte hingewiesen.

Das vierte Kapitel untersucht den rechtsformspezifischen Nutzen der Europäischen Aktiengesellschaft. In einem ersten Schritt werden die Potentiale, über die die SE verfügt, erörtert und anschließend deren Nachteile aufgezeigt.

Von diesen Erkenntnissen ausgehend werden im nachfolgenden Kapitel mögliche zentrale Einsatzoptionen in der Unternehmenspraxis herausgestellt. Dabei wird jedoch kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Es soll vielmehr ein grober Überblick über die wesentlichen Konstellationen gegeben werden, in denen sich die SE als Rechtsform anbietet.

Das Ergebnis der Untersuchung und damit verbunden auch mögliche Zukunftsaussichten der SE werden im letzten Teil dieser Arbeit zusammengefasst.

Show description